Thomas Schwarz Fotografie

Tiere in Japan – Mandschurenkraniche (Teil 2/6)

Gegen Mittag des dritten Tages mussten wir uns leider von den niedlichen Snow Monkeys verabschieden und fuhren wieder von Nagano in Richtung Tokio zurück, um früh am nächsten Morgen nach Hokkaido zu fliegen.

Am vierten Tag in Hokkaido angekommen ging es gleich direkt vom Flughafen zum Crane Center, in welchem wir dann auch gleich unsere Plätze mit den Stativen reservierten. Hier gab es viele red-crowned cranes und whooper swans zu fotografieren. Fliegend, stehend, rennend, liegend und tanzend. Gegen Nachmittag hielten wir auf dem Weg zum Hotel dann noch an einer zweiten Location an, um weitere red-crowned cranes und Sika Hirsche auf Speicherkarte zu bannen.

Für den 5. Tag war geplant um 4 Uhr am Morgen mit dem Bus an eine Brücke zu fahren. Wenn das Wetter passt, kann man hier zum Sonnenaufgang eine sehr mystische Szene von der Brücke aus fotografieren. Warum schon um 4 Uhr? Es waren um diese Zeit schon 2 weitere Busse voll mit Fotografen an der Brücke und es wurde ein ziemliches Gedränge. Das Wetter spielte an diesem Tag allerdings nicht mit, so dass wir zum Frühstück ins Hotel fuhren und danach einen weiteren Tag im Crane Center verbrachten.

Auch am 6. Tag fuhren wir wieder früh am Morgen an die Brücke, diesmal aber erst gegen 6 Uhr, so dass wir nur aus der 2. oder 3. Reihe fotografieren konnten. Das Wetter spielte heute besser mit so dass wir schöne Fotos von den red-crowned cranes im nebeligen Flussbett im Sonnenaufgang machen konnten. Danach wieder Frühstück und weiter ging die Reise Richtung Lake Kussharo.

Animals in Japan – red-crowned cranes (Part 2/6)

Around noon on the third day we had to say goodbye to the cute Snow Monkeys and drove back from Nagano to Tokyo to fly early the next morning to Hokkaido.

On the fourth day we arrived in Hokkaido and went straight from the airport to the Crane Center, where we reserved our seats with the tripods. Here there were many red-crowned cranes and whooper swans to photograph. Flying, standing, running, lying and dancing. In the afternoon we stopped at a second location on the way to the hotel to save more red-crowned cranes and sika deers on memory cards.

For the 5th day it was planned to take the bus to a bridge at 4 o’clock in the morning. If the weather is fine, you can photograph a very mystical scene from the bridge at sunrise. Why already at 4 o’clock? At this time there were already 2 more buses full of photographers at the bridge and there was quite a crowd. The weather didn’t play along that day, so we drove to the hotel for breakfast and spent another day in the Crane Center.

Also on the 6th day we drove again early in the morning to the bridge, but this time only around 6 o’clock, so that we could only take pictures from the 2nd or 3rd row. The weather was better today so that we could take nice pictures of the red-crowned cranes in the foggy riverbed at sunrise. After breakfast we continued our journey to Lake Kussharo.