Thomas Schwarz Fotografie

Japan Logbuch Tag 07 – Workshop auf nach Hokkaido

Donnerstag 31.01.2013:

Am 7. Tage erschuf Gott … ach nee die Geschichte ging anders …

Nach einem sehr frühen Frühstück (ach, daher auch der Name “Früh”-stück) gings schon um 6:30 Uhr mit dem Bus zum Terminal am Haneda Flughafen und um 8:15 Uhr hoben wir Richtung Hokkaido ab. Während dem Flug plötzlich schallendes Gelächter hinter uns …

Franc (rechts im Bild) wollte sich noch kurz auf seinem Sitzplatz am Gang umziehen, da es gleich nach der Landung zu den Red Cranes gehen sollte. Domingo (links im Bild) saß ebenfalls am Gang neben Franc und wollte das Umziehspektakel mit dem Handy fotografieren, als plötzlich völlig unerwartet eine Flugbegleiterin (hinten im Bild) sich lachend und Peacezeichen machend ins Bild warf, während Franc in seinen heruntergelassenen langen Unterhosen daneben saß, was sie aber erst kurz danach mitbekommen hatte und ebenfalls herzlich mitlachen musste.

Wer hätte gedacht das die japanischen Flugbegleiterinnen so locker drauf sind, gell Franc *lach*

Nach ungefähr 2.5h Flug berührten wir wieder den Boden bei Kushiro und vor dem Flughafen wartete auch schon unser neuer Busfahrer Kuramoto-San mit nem großen Bus, so dass jeder von uns 2 Sitze für sich und Fotorucksack während der nächsten 9 Tage auf Hokkaido hatte.

Auf direktem Wege gings zum Red Crane Center (man nennt die Red Cranes auch Mandschurenkraniche oder Red-crowned Cranes), an dem uns Jukiku Eintrittkarte und einen Gutschein fürs Mittagessen gab. Uns erwarteten schon ein paar Fotografen auf 2 Ebenen vor dem Feld und schnell bauten wir unsere Stative und Kameras auf, bevor wir in Platznot kamen.

Hier konnte ich zum ersten Mal mein SIGMA 120-400mm richtig ausreizen und auch wenn ich einer derjenigen war, der kein son riesiges und teures Objektiv hatte, wurde ich nicht enttäuscht. Das Teil machte einen echt guten Job!

Um 13:45 Uhr kamen pünktlich zur Fütterung der Red Cranes die ersten Seeadler angeflogen und platzierten sich auf den Bäumen nebenan, um sich später ihren Fisch zu ergattern.

Nach weiteren 1500 Fotos gings gegen 15 Uhr weiter zu einer Farm und Martin erklärte uns, dass man hier eine gute Sicht auf die Red Cranes hat, wenn sie im Sonnenuntergang vorbeifliegen. Und nach kurzer Wartezeit kamen sie dann auch angeflogen.

Oha, wenn das mit der Bilderflut so weitergeht, reicht meine geplante Speicherkapazität nicht aus …

Gegen 17 Uhr dann Weiterfahrt zu unserem neuen Hotel Taito, Einchecken und da die Zimmer nur Waschbecken und WC hatten, wurden wieder die heißen Quellen im Hotel besucht. Heute wagte ich auch einmal ein Bad in einer Outdoorquelle.

Das japanische Essen nach dem Aufwärmen in der heißen Quelle war wieder sehr lecker.